Kinder und Jugendliche

Was bei Kindern und "jugendlichen Zähnen" zu beachten ist

Bereits im Baby- und Kleinkindalter werden unter anderem auch die Mundhygiene-Gewohnheiten für's ganze Leben festgelegt! Wenn Sie schon die ersten Zähnchen Ihres Kindes immer zu einer bestimmten Tageszeit (am besten abends) mit einem Wattestäbchen oder einer Babyzahnbürste reinigen, dann gehört dieses Ritual für Ihren Sprössling ganz selbstverständlich zum Tagesablauf wie z.B. das Waschen (auch nicht immer geliebt, aber geduldet)! Will Ihr Kind später die Zähne selbst putzen, ist das völlig in Ordnung.

ABER SIE MÜSSEN IMMER NACHPUTZEN!

Der Zahnwechsel etwa ab dem 6. Lebensjahr ist der nächste wichtige Schritt im "Zahnleben" des Kindes. Während die "neuen" Schneidezähne nicht zu übersehen sind, werden die bleibenden Backenzähne oft übersehen! Und so kommt es leider immer wieder vor, dass Eltern "aus allen Wolken fallen", wenn diese Zähne, die sie oft noch für Milchzähne halten, schon Karies haben.

Nach dem Wechsel zum endgültigen Gebiss wird in etlichen Fällen auch eine Zahnregulierung zur Korrektur von Fehlstellungen nötig sein.

Profi-Tipps

Nehmen Sie Ihr Kleinkind mit, wenn Sie selbst einen Kontrolltermin bei uns haben. So kann es diese Situation ganz stressfrei üben. Denn spätestens ab Vorhandensein des Milchgebisses ist eine regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt wichtig, weil die Milchzähne eine wichtige Platzhaltefunktion für die bleibenden Zähne haben und deshalb gesund bleiben sollen. Nur der Zahnarzt kann feststellen, ob sie in Ordnung sind und ob auch WIRKLICH ALLE ZÄHNE im Kiefer vorhanden sind.

Auch wenn Sie ein Schulkind zu Hause haben, das seine Zähne ganz alleine putzt, sollten Sie trotzdem hin und wieder das Ergebnis kontrollieren.

In einem bestimmten Alter kann das Zähneputzen manchmal zu einem regelrechten Machtkampf zwischen Kind und Eltern ausarten. Besorgen Sie sich dann in der Drogerie Färbetabletten und lassen Sie Ihr Kind diese zerkauen. Jetzt werden die schädlichen Zahnbeläge in rot oder blau gut sichtbar! Ihr Kind wird die Farbe daher wohl oder übel wegputzen MÜSSEN und SIE können ganz leicht beweisen, dass es sicher nicht "schon seit einer Ewigkeit gaaanz gründlich zähnegeputzt" hat.